PANHANS

PANHANS Maschinenbau GmbH

Ehemaliger deutscher Hersteller von Plattenaufteilanlagen, Standardmaschinen sowie Beschickungssystemen mit Sitz in Sigmaringen.

Fortführung der Produktion:

Historie

2012

Aus dem ehemaligen PANHANS-Produktionsprogramm wird die Plattenaufteilanlage S 45 sowie das Modell ECOPAN - jetzt unter der Bezeichnung fh 3 mit Schelling-typischen Merkmalen weiterhin angeboten.

2010

PANHANS by HOKUBEMA

Die HOKUBEMA Maschinenbau GmbH führt die Produktion von PANHANS - Standardmaschinen fort und bietet weiterhin Sicherheitstechnik an. Der Markenname 'PANHANS' wird seit Ende 2010 in ein neues Logo integriert.

2010

21.04.: Insolvenzantrag gestellt. Die Muttergesellschaft, die PANHANS Maschinenbau GmbH Austria, ist von der Insolvenz nicht betroffen. Ende September wird die Übernahme durch die Schelling Anlagenbau GmbH und dem Vorarlberger Unternehmen AW Bearbeitungssysteme GmbH (AWB) bekanntgegeben. Die Produktion von PANHANS-Maschinen wird fortgeführt.

2005

Familie Panhans in Sigmaringen verkauft Anteile an die Investoren in Micheldorf. Somit wird der ehemalige Mutter- zum Tochterkonzern und das Tochter- zum Mutterunternehmen.

2004

100%ige Trennung zwischen Sigmaringen und Micheldorf/Österreich

2003

Insolvenz der PANHANS-Tochter in Österreich; Sigmaringen ist davon nicht betroffen. Nach der Insolvenz der Tochter in Österreich steigen 2 Investoren in Micheldorf/ Österreich ein - ein Bankenverbund und ein privater Investor. Somit geht es in Österreich weiter.

2002

Ein großer Teil der auf Plattenaufteilanlagen spezialisierten Mannschaft in Österreich wechselt zu HOLZ-HER Österreich

1993

PANHANS baut einen 2. Fertigungsstandort in Deutschland auf (für Standardmaschinen) und zwar in Schmalkalden/Thüringen, da die sprunghaft gestiegene Nachfrage aus Ostdeutschland unmöglich mit den eigenen Fertigungskapazitäten zu bedienen ist.

1990

In den 90er Jahren Bau der Plattenaufteilanlagen in Österreich und der Standardmaschinen in Sigmaringen

1984

Beschäftigung: in Sigmaringen 130 Mitarbeiter, in Micheldorf (Österreich) 75 Mitarbeiter; Export in ca. 60 Länder

1979

Modernisierung der Fertigung in Sigmaringen, weiterer Ausbau in den Folgejahren

1975

In den 1970er Jahren wurden über die Fa. Kirchfeld aus Rumänien und Polen viele Standardmaschinen importiert und u. a. an die Firmen Schneider, Kamro Maschinenbau GmbH und PANHANS geliefert

1974

Der Firmengründer Anton Panhans verstirbt

1965

ca. Gründung eines PANHANS - Tochterunternehmens in Österreich

1956

Beginn der Maschinenproduktion in Sigmaringen

1953

Neugründung nach dem Krieg; Rückverlegung nach Sigmaringen

1950

Neuaufbau durch den Gründer in Überlingen/Bodensee; Beginn der Fertigung der bekannten Bandsägeblattführungen APA

1945

Vertreibung der Firma mit seinen inzwischen 2.000 Mitarbeitern

1926

Übersiedlung in das neue Fabrikgebäude in Meretitz bei Klösterle

1920

Beginn der Fertigung von Maschinenteilen

1918

Gründung in Sigmaringen durch Anton Panhans

vollständige Historie einblenden

Bilder

Logo
PANHANS, 2010
Logo
PANHANS, 2011

Baureihen

kombinierte Abrichtdickenhobelmaschine
Dickenhobelmaschine
Schwenkfräse
Abrichthobelmaschine
Zapfenschneidmaschine
Tischfräse
Tischkreissäge
Kantenpresse
Langlochbohrmaschine
Kreissägen-Vorschubapparat
Abricht- und Bestoßmaschine
Dübelbohrmaschine
Mini-Keilzinken-Fräs- und Pressautomat
Rahmenpresse
Plattenlager automatisch
Vertikale Plattensäge

Software zu Maschinenart (3)

Zuschnitt-Optimierungs-Programm

Steuerung zu Maschinenart (8)