Leimsystem Granulat

Dazu werden alle Leimauftragseinheiten auf Kantenanleimmaschinen gezählt, welche mit Leimgranulat arbeiten. Das Leimgranulat wird aufgeschmolzen und in flüssiger Form an die Werkstückkante bzw. an den Anleimer (Formteil-Kantenanleimmaschine) gegeben.

Hinsichtlich des Aufschmelzens und der Leimangabe gibt es unterschiedliche Varianten:

Leimbecken

  • Das Leimgranulat wird in einem beheizbaren Metallbecken erhitzt.
  • Verwendbare Kleber:
  • Schmelzklebergranulat (EVA-Kleber)
  • PUR-Granulat eingeschränkt

ultra-granupress-Leimaggregat

  • Das Leimgranulat aus einem Vorratsbehälter wird in der Maschine unter geringer Wärmezufuhr in Patronenform gepresst. Von der Patrone wird immer nur ein kleiner Teil aufgeschmolzen und über eine Leimdüse an die Werkstückkante angegeben.
  • Verwendbare Kleber:
  • Schmelzklebergranulat
  • PUR-Granulat

Vorschmelzbehälter

  • Das Leimgranulat aus einem Vorratsbehälter wird im Vorschmelzbehälter unter geringer Wärmezufuhr verflüssigt, so dass es in ein kleines Leimbecken tropft. Über eine Leimrolle wird es auf die Werkstückkante aufgetragen.
  • Verwendbare Kleber
  • Schmelzklebergranulat
  • PUR-Granulat, teilweise eingeschränkt

Wechsel-Leimbehälter

  • Der Aufbau gleicht dem des Leimbeckens, jedoch kann die komplette Leimauftragseinheit, also Leimbecken und Leimrolle gegen eine andere ausgetauscht werden. Dadurch werden Farbwechsel und allfällige Reinigungsarbeiten erleichtert.
  • Verwendbare Kleber
  • Schmelzklebergranulat
  • PUR-Granulat, eingeschränkt

Bilder

Leimbecken
POLYMAC
Trichter, Presszylinder gut erkennbar
HOLZHER, 2009
Trichter und Vorschmelzbehälter
IDM
Wechselbare Leimauftragseinheiten
SCM