Rüsten in der Lücke

Bei der Fertigung kleiner Serien auf Kantenanleimmaschinen wechseln Werkstückdicke, Kantenstärke und Kantenmaterial in kurzen Abständen. Genau diese Parameter machen ein Umrüsten der Maschine notwendig - Heben und Senken des Oberdrucks, Wechseln des Kantenmaterials am Maschineneinlauf, Wechseln der Kantenfräswerkzeuge etc.

All diese Rüstarbeiten können durch die Maschinensteuerung vorgenommen werden, jedoch entsteht bei langen Kantenanleimmaschinen mit dem Beginn einer jeden neuen Serie eine gewisse Wartezeit, nämlich bis das letzte Werkstück der vorhergehenden Serie die Maschine verlassen hat und sich die Bearbeitungsaggregate verstellt haben. Darum bieten verschiedene Maschinenhersteller Automatisierungspakete an, bei denen die Maschinensteuerung die Aggregate verstellt, welche das letzte Werkstück der vorhergehenden Serie bereits passiert hat. So kann das erste Werkstück der neuen Serie schon mit den neuen Einstellungen bearbeitet werden, während am Ende der Maschine noch nach den Einstellungen der letzten Serie bearbeitet wird.

Einrichtungen, die oft im Zusammenhang mit der Option „Rüsten in der Lücke“ auftreten:

Verwendung

U.a. sind Maschinen dieser Baureihen mit diese Automatisierungspaket ausgestattet worden:

Wie nennen andere Hersteller diese Technologie?

Bei IMA heißt das Automatisierungspaket Kleinserienfertigung