Bündig/Radius/Fasestationen

Standardaggregate auf Kantenanleimmaschinen, welche die Ober- und Unterkante des Anleimers zur Plattenoberseite und -unterseite bündig fräsen oder runden bzw. mit einer Fase versehen.

Bündigfräsen

Nach dem Kappen der vorderen und hinteren Kantenüberstände müssen die Kantenüberstände oben und unten beseitigt und gerundet bzw. gefast werden. In der Regel folgt nach dem Kappsägeaggregat das Bündigfräsaggregat. Es besteht aus zwei nicht schwenkbaren, oft übereinander angeordneten Motoren und Werkzeugen mit geraden Messern. Soll der Anleimer nach dem Bündigfräsen noch gefast oder gerundet werden, wird nur ein Teil des Anleimerüberstandes entfernt. Dieser Vorgang wird oft auch als Vorfräsen bezeichnet, ist aber nicht mit dem Fügefräsen zu verwechseln.

Radius- und Fasefräsen

Nach dem Bündigfräsen folgt das Radius- bzw. Fasefräsen. Das entsprechende Aggregat besteht aus zwei schwenkbaren Motoren mit geraden Werkzeugen für das Fasefräsen bzw. Profilwerkzeugen für das Radiusfräsen. Die Motoren müssen schwenkbar sowie vertikal und horizontal verstellbar sein, damit Fasewinkel und Profilposition genau eingestellt werden können.

Das Radiusfräsen wird für Anleimer aus Kunststoff und Massivholz angewendet, das Fasefräsen nur für Massivholzkanten.

Alternativbegriffe

  • Bündigfräsen
  • Vorfräsen
  • Radiusfräsen
  • Fasefräsen
  • Profilfräsen
  • Kombifräsaggregat

Weiterführende Begriffe

Bilder

Bündigfräsaggregat
BRANDT, 1999
kam_buendigfraesen_brandt_1999.jpg
Radiusfräsaggregat
BRANDT
kam_radiusfraesen_brandt.jpg