Druckbalkensäge

Alternativbegriff für Plattenaufteilanlagen oder Plattensägen

Der Begriff geht zurück auf Gino Benuzzi, dem Gründer und Namensgeber der Firma GIBEN/ Italien. Mit der Einführung großformatiger Spanplatten in den 1960er Jahren, entwickelte er eine Sägemaschine mit einem Druckbalken, der das Werkstück auf einem Maschinentisch fixierte und einem beweglichen Sägeaggregat, was die Platten zerteilte. Die Druckbalkensäge war geboren.

  • Der Begriff wird u.a. verwendet von den Firmen HOLZ-HER, GIBEN und Panhans.

Bilder

CUT 85
HOLZHER, 2003
Y 3000 SP
GIBEN
CONCEPT 350
FIMAL, 2016