Eckenkopieraggregat

Aggregat auf Kantenanleimmaschinen für das Abrunden der Ecken von Kunststoff-Kanten sowie Kopfkanten an Post- und Softformingteilen.

Einsatzzweck

Die Werkstückecken sind nach dem Kantenanleimen scharfkantig. Mittels Tastrollen fährt das Eckenkopieraggregat Werkstückvorderkante und Werkstückhinterkante ab und überträgt so den Querschnitt der Platte fräsend auf die Ecken. Da die Werkstückkanten durch das Radiusfräsaggregat bereits gerundet wurden, wird diese Rundung auf die Ecken übertragen/kopiert.

Aufbau

Je nach Leistungsklasse der Kantenanleimmaschine und Hersteller können Eckenkopieraggregate sehr verschieden aufgebaut sein. Seiner Bestimmung gemäß muss sich der Motor mit dem Werkzeug auf der Ecke entlang bewegen können. Dazu muss er sich gleichzeitig vertikal und horizontal bewegen können. Erreicht wird dies durch Schwenkarme, durch Führung auf horizontalen und vertikalen Führungen oder durch Aufhängung des Motors in einem horizontal verfahrenden Metallring, der gleichzeitig als Führung dient. Das Abtasten der gerundeten Werkstückkante erfolgt durch eine Tastscheibe.

Ausführungen

Die meisten Hersteller bieten je nach Höhe der Vorschubgeschwindigkeit Eckenkopieraggregate mit ein, zwei oder vier Motoren an. Eckenkopieraggregate können auch um die Funktion als Radiusfräsaggregat erweitert sein, z.B. Multifunktions-Formfräsaggregat der Fa. Brandt. Bei hochautomatisierten Maschinen können die Eckenkopieraggregate mit Werkzeugen aus einem Werkzeugwechsler automatisch bestückt werden.

Alternativbegriffe

  • Formfräsaggregat, Fa. Artech, Brandt, HOLZ-HER
  • Kopierfräsaggregat
  • Eckenkopieren

Bilder

Eckenkopieren
BRANDT
Motor in verfahrendem Metallring
HOLZHER
2 Motoren auf Schwenkarmen
BI-MATIC
Werkzeug mit Tastscheibe