Tischler aus Apfelbaumholzland (m/w)

Als „Vinschgauer“ oder „Apfelbaumholzländer“ haben Sie für uns einen unschätzbaren Vorteil: Sie wohnen nicht nur in den sonnenverwöhnten Tälern, in denen wir gerne Urlaub machen, sondern Ihre Heimat liegt geographisch exakt zwischen den Ländern, in denen die besten Holzbearbeitungsmaschinen der Welt gebaut werden. Davon abgesehen sprechen Sie genau die Sprachen fließend, die auch die meisten CNC-Maschinen in unseren Lagerhallen als Muttersprache haben. Und wenn Sie darüber hinaus Tischler sind, haben Sie gute Voraussetzungen für einen Job bei uns.

Das Unternehmen

Die Höchsmann GmbH ist einer der internationalen Marktführer im Handel mit gebrauchten Holzbearbeitungsmaschinen und bietet darüber hinaus umfassende Serviceleistungen. Unser Mitarbeiterstamm wächst schnell; derzeit arbeiten bei uns 75 Menschen. Durch das Online-Lexikon WOOD TEC PEDIA sind wir bei Technologiefragen erster Ansprechpartner für die Branche.
Wir priorisieren Werte vor Wachstum – und erleben Wachstum durch Werte. Mit anderen Worten: Lieber geben wir Fehler zu und verlieren Geld, als unaufrichtig und gegen unsere Werte zu handeln.
Wissenswertes und Unterhaltsames über die Geschichte des Unternehmens und seines Gründers erfahren Sie in „Gegen den Strom der Gestressten“, der Autobiografie von Stefan Höchsmann. Auf Anfrage senden wir Ihnen gern ein Gratisexemplar zu.

Die Position

Zur Gründung von „Höchsmann Italia“ zieht unser erster Marktexperte und zweiter Vertriebsleiter im Herbst 2017 ins Land von Adria und Riviera. Zu seinem bisherigen Tätigkeitsgebiet „Vertrieb auf den Märkten mit romanischen Sprachen“ kommen nun mit der Niederlassungsleitung und vermehrtem Maschineneinkauf in Italien weitere Aufgaben hinzu. Zuviel Arbeit für ihn alleine!

Der „Tischler aus Apfelbaumholzland“ soll ihn bei folgenden Aufgaben unterstützen: Maschinenbesichtigungen, Maschineneinkauf, Maschinenverkauf, Kundenakquise, Büroorganisation. Diese Position bietet die geniale Möglichkeit, ganz eng mit unserem erfolgreichsten Vertriebsmann zusammenzuarbeiten und von ihm 1:1 zu lernen. Eine besondere Gelegenheit!

Dieser eine Job erfordert die Anwesenheit an drei Standorten: Häufig im Homeoffice, gelegentlich in der Niederlassung Veneto und nicht selten im Firmenfahrzeug. Die Bereitschaft für Geschäftsreisen setzen wir voraus. Für Familienpapas, die lieber viel Zeit zuhause verbringen wollen, haben wir Verständnis und möglicherweise eine Lösung. Bei entsprechend effizientem Arbeitsstil vom Homeoffice kann die Abwesenheitszeit auf ca. 30 % der Arbeitstage eingeschränkt werden. Wesentlich weniger wäre suboptimal.

Der Mitarbeiter

Was die Qualifikationen des gesuchten „Tischlers aus Apfelbaumholzland“ angeht, sind wir auf der einen Seite sehr wählerisch, aber auf der anderen auch ganz schön flexibel:
Auch wenn wir explizit nach Tischler suchen - bewerben dürfen sich gerne auch Branchenfremde, wenn die Koordinaten passen und Sie sich zwischen Holz, Technik und Vertrieb heimisch fühlen. Die meisten unserer Top-Vertriebler waren übrigens Quereinsteiger.
Die Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch wären ideal, aber wir schauen uns gerne auch Bewerbungen von Personen an, die nur Deutsch und Italienisch sprechen.
Auch Sitzenbleiber, Schulversager und Studienabbrecher können wir uns als unseren „Tischler aus Apfelbaumholzland“ vorstellen, sofern sie uns davon überzeugen, dass sie heute mit autodidaktischer Zielstrebigkeit mehr lernen können, als sie während ihrer Ausbildung verpasst haben. Unser Geschäftsführer war schließlich auch keine Leuchte in der Schule.
Wir bevorzugen überschaubare Lebensläufe von Bewerbern, die nur selten ihren Job gewechselt haben bzw. in ungekündigter Stellung sind. Bodenständigkeit trumpft also. Aber auch in diesem Punkt sind wir flexibel: Wenn jemand seine vielen Wechsel gut erklären kann, ist er für uns möglicherweise interessant.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie – gerne mit Gehaltsvorstellung und frühestmöglichem Eintrittstermin - bitte an Helen Höchsmann.